Das Aktiendepot der DKB im Check

0 26

Viele Kunden kennen das kostenlose Girokonto der DKB und die dazu passende Kreditkarte. Von diesem Anbieter gibt es jedoch auch ein besonders beliebtes Aktiendepot! Das DKB Wertpapierdepot ist in Deutschland bekannt und beliebt. Der Depotanbieter DKB bietet seinen Anleger sehr viele kostenfreie Zusatzangebote und kundenfreundliche Serviceleistungen. Zahlreiche Anleger profitieren von einer unkomplizierten und sicheren Handhabung ihres eigenen DKB Depotanbieter Aktiendepots. Einer der größten Pluspunkte des DKB Wertpapierdepots ist das vielseitige Angebot an über 10.000 Fondssparplänen und Fonds . Diese können ganz ohne Aufschlag gehandelt werden. Die Depotführung, Dividendenausschüttungen und Limitorders sind bei diesem Anbieter ebenfalls ohne Gebühren.

Im Online Aktiendepot der DKB können sich alle Anleger die Order jederzeit in Form einer Übersicht ansehen. Hier lassen sich daneben sehr viele zusätzliche Informationen über die Order abrufen. Ein weiterer Vorteil ist, dass eine einfache Aktiendepotübertragung möglich ist, wenn sich der Privatanleger zum Wechsel eines Aktiendepots entschließt. Über 3.000 DKB Punkte gibt es bei einer Aktiendepot-Eröffnung gratis dazu. Diese können für interessante Prämien im DKB Club eingetauscht werden. Als Nachteil können die etwas höheren Kosten für einen Handel an Auslandsbörsen vermerkt werden.

Gute Gebührenstruktur und faire Kosten

Über die DKB können alle Wertpapiere wie Fonds, ETF´s, Optionsscheine, Zertifikate, Anleihen oder Aktien gehandelt werden, die an der deutschen Börse notiert sind. Es ist aber daneben möglich, Wertpapiere an den ausländischen Börsenplätzen oder außerbörslich zu handeln. Über die DKB können alle Orders direkt am Handelsplatz Tradegate platziert werden.

Hierbei handelt es sich um einen elektronischen Handelsplatz für alle Wertpapiere. Er orientiert sich vor allem an den Bedürfnissen der privaten Anleger. Alle Order können über die DKB 24 Stunden am Tag aufgeben werden. Die Ausführung der Order richtet sich natürlich an den Öffnungszeiten der Börse. Unserer Meinung nach werden die Kosten & Gebühren für den Handel bei der DKB besonders transparent gehalten. Die Kosten & Gebühren sind sehr lukrativ, da alle Kosten gut kalkulierbar sind.

Der Depotanbieter bietet allen Anleger faire Kosten & Gebühren beim Handel an inländischen Börsen an. Sollte ein Handel über den Handelsplatz Tradegate stattfinden, dann entfallen alle Fremdkosten. Für eine Order im Rahmen eines Fondsparplans, zahlen Anleger der DKB keine Gebühren. Für eine Order bis 10.000 Euro werden 10 Euro berechnet. Bei einer Order über 10.000 Euro wären das 25 Euro, die als Entgelt berechnet werden. Eine Fondsorder, die außerbörslich gehandelt wird, kostet je Order 25 Euro. Diese Entgelt ist unabhängig vom Volumen des Auftrages. Für eine Order an eine ausländische Börse werden 75 Euro berechnet.

Hohe Sicherheit und maximale Transparenz für Kunden

Bei der DKB werden alle Einlagen über ein dreistufiges System abgesichert. Die Enschädigungseinrichtung des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschland GmbH gewährleistet die vom Gesetz vorgeschriebenen Grundabsicherung. Beim Einlagensicherungsfonds handelt es sich um eine freiwillige Einrichtung der DKB. Hierüber sind alle Einlagen sogar über die gesetzlichen Anforderungen hinaus abgesichert. Reguliert wird die DKB durch die BaFin, die als Finanzdienstleistungsaufsicht zuständig ist.

Daneben unterliegt die DKB einer Kontrolle der Europäischen Zentralbank. Für Anleger bedeutet das ein hohes Maß an Sicherheit. Aus unserer Sicht ist das eine perfekte Grundlage und ein umfangreicher Schutz für jedes Kapital und daneben für den allgemeinen Handel. Die Services des Brokers sind sehr umfangreich. Im Leistungsumfang sind sehr viele Standard Ordnertypen enthalten. Auf der Brokerseite sind alle aktuellen Nachrichten und anstehenden Finanztermine vermerkt.

Auch Analystenmeinungen stehen allen Anleger zur Verfügung. Sie geben Tipps zu den unterschiedlichsten Wertpapieren wie Anleihen, Aktien oder Fonds. Indizes und Wertpapiere können mit verschiedenen Chart-Typen und einer großen Auswahl an technischen Indikatoren für eine eigene Analyse genutzt werden. Der Banking Bereich der DKB kann daneben vom Smartphone aus genutzt werden. Vor allem dann, wenn bereits das kostenlose und sogar verzinste Girokonto der DKB Bank genutzt wird, ist ein Wertpapierdepot hier durchaus sinnvoll.

Leider können die Transaktionen der Wertpapiere nicht vom Smartphone aus durchgeführt werden. Hierfür muss die DKB ihr online System noch weiter ausbauen. Für Fragen oder Anregungen können soziale Medien wie zum Beispiel Facebook genutzt werden. Hier ist die DKB vertreten, ohne dass sie ihre Anleger mit ständigen Newslettern, Börsenbriefen oder Kundenmagazinen bombardiert. Leider macht das Fehlen einer mobilen Handelsmöglichkeit einen schlechten Eindruck auf Profinutzer.

DKB Wertpapierdepot Test: Unsere Empfehlung im Check

Private Privatanleger greifen gerne zum DKB Wertpapierdepot. Wer für einen Vermögensaufbau ein Online Aktiendepot benötigt, das ohne Gebühren geführt wird, der ist bei der DKB genau richtig. Das umfassende Wertpapierangebot hat uns überzeugt. Die Einrichtung des DKB Brokers konnten wir ohne Hürden per Internet durchführen. Wenn noch keine Zugangsdaten für das Online Banking zur Verfügung stehen, dann versendet die DKB innerhalb von 14 Tagen einen Brief, in dem alle wichtigen Daten wie PIN Nummer und eine iTAN Liste vorhanden ist.

Daneben erhält man Basisinformationen über Wertpapiere und andere Kapitalanlagen. Nach unserer Erfahrung ist bei der DKB ein kostengünstiger und kalkulierbarer Handel mit Wertpapieren möglich. Hierbei tragen daneben die klaren Ordergebühren bei. Diese werden entsprechend des Volumens berechnet. Auch wenn es durchaus noch deutlich günstigere Anbieter auf dem Markt gibt, so ist der Kostenfaktor nicht für alle Anleger immer das wichtigste Entscheidungskriterium zum Wertpapierdepot eröffnen.

Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.